Seiteninhalt

Auszug - 1. Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018  

Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Wangels
TOP: Ö 12
Gremium: Gemeindevertretung der Gemeinde Wangels Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 22.03.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:17 Anlass: Sitzung
Raum: Aula der Grundschule in Hansühn
Ort: Ostseestraße 23, Hansühn, 23758 Wangels
2017/0738-02 1. Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Inneres Bearbeiter/-in: Richter-Glagow, Katja
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Der Vorsitzende verweist auf den vorliegenden Entwurf des I. Nachtragshaushaltsplans. Neben den Mehrausgaben bezüglich der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses und der Anpassung der Bau- bzw. Planungskosten für die neue Seebrücke wurden aufgrund der Jahresrechnung auch Mehreinnahmen bei diversen Haushaltsstellen berücksichtigt. Hinsichtlich der Kostensteigerung bei der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses bittet der Vorsitzende den anwesenden Architekten um Erläuterung. Herr Utke erklärt die Umstände, die zum vorliegenden Ergebnis geführt haben. Neben Erweiterungen in der Ausführung, z.B. der Austausch der Heizungsanlage, wurde die Zuwegung bzw. der Vorplatz nicht in vollem Umfange berücksichtigt. Auch die aktuelle Preissteigerung bei der Ausschreibung von Bauleistungen sowie die Verringerung der Eigenleistung haben sich gegenüber der Kostenschätzung negativ ausgewirkt. Gemeindevertreter Graf Platen-Hallermund und Gemeindevertreter Alwast monieren die erhebliche Abweichung der Kosten und bitten daher eindringlich, die Gemeinde zeitnah über Veränderungen in der Kostenentwicklung zu unterrichten. Es wird daher vorgeschlagen, das morgige Ergebnis der letzten Ausschreibung (Gewerk Heizung) abzuwarten. Anschließend soll kurzfristig ein Gespräch mit den Fraktionsvorsitzenden, dem Architekten und Vertretern der Feuerwehr stattfinden, in dem die Ausführung und die Eigenleistungen abgestimmt und ggfs. optimiert werden. Dieser Vorschlag wird auch von übrigen Gemeindevertretern akzeptiert. Sodann ergeht folgender

 


Beschluss:
 

Der im Entwurf vorliegende 1. Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018 (Verwaltungs- und Vermögenshaushalt) wird mit den erforderlichen Anlagen beschlossen.

 

Die Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushaltes werden jeweils auf 4.886.100,00 EUR und die Einnahmen und Ausgaben des Vermögenshaushaltes werden jeweils auf 624.600,00 EUR festgesetzt.

 

Bezüglich der Erweiterung des Feuerwehrgebäudes findet kurzfristig ein Gespräch mit den Fraktionsvorsitzenden, dem Architekten und Vertretern der Feuerwehr statt, in dem die Ausführung und die Eigenleistungen abgestimmt und ggfs. optimiert werden.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mitgliederzahl:

13

Davon anwesend:

13

Ja-Stimmen:

13

Nein-Stimmen:

 

Stimmenenthaltungen: