Seiteninhalt

Auszug - 22. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Neukirchen für das Gebiet "Westlicher Bereich Campingplatz Sütel-Strand (Seepark Sütel)" hier: a) Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses vom 27.05.2015 b) Aufstellungsbeschluss  

Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Neukirchen
TOP: Ö 17
Gremium: Gemeindevertretung der Gemeinde Neukirchen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 12.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:02 - 20:05 Anlass: Sitzung
Raum: Haus des Gastes
Ort: Dorfstraße 2, 23779 Neukirchen
2019/0070 22. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Neukirchen für das Gebiet "Westlicher Bereich Campingplatz Sütel-Strand (Seepark Sütel)"
hier: a) Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses vom 27.05.2015
b) Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Ganzert, Thekla
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

rgermeister Bruhn erläutert den Sachverhalt und verweist auf die Vorlage und die Beratung im Bau-, Wege- und Umweltausschuss.
 

 


Beschluss:
 

a)Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses vom 27.05.2015

Der Aufstellungsbeschluss zur Aufstellung der 22. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Neukirchen für das Gebiet „Campingplatz Sütel-Strand (Seepark Sütel)“ vom 27.05.2015 wird aufgehoben.

 

b)Aufstellungsbeschluss

  1. Zu dem bestehenden F-Plan wird die 22. Änderung aufgestellt, die für das Gebiet „Westlicher Bereich Campingplatz Sütel-Strand (Seepark Sütel)“ folgende Änderungen der Planung vorsieht:
  • Erweiterung des vorhandenen Wohnmobilhafens in südliche Richtung. Dafür soll eine Sonderbaufläche -Campingplatzgebiet / Gebiet für motorisierte Wohnfahrzeuge- dargestellt werden.

 

2.  Der Aufstellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen (§ 2 Abs.1 Satz 2 BauGB).

 

3. Mit der Ausarbeitung des Planentwurfs und der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange soll das Planungsbüro Architektur + Stadtplanung, Stadtplanungsbüro Beims in Schwerin beauftragt werden.

 

4. Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und die Aufforderung zur Äerung auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs. 1 BauGB) soll schriftlich erfolgen.

 

5. Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB soll im Rahmen einer öffentlichen Auslegung durchgeführt werden.

 

 

 

Bemerkung:

Aufgrund des § 22 GO waren keine Gemeindevertreter/innen von der Beratung und Abstimmung ausgeschlossen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mitgliederzahl:

11

Davon anwesend:

9

Ja-Stimmen:

9

Nein-Stimmen:

0

Stimmenenthaltungen:

0