Seiteninhalt

Auszug - 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15 der Gemeinde Neukirchen für das Gebiet Ostermade-Nord, Campingplatz "Hohes Ufer" a) Beschluss über eingegangene Anregungen und Bedenken b) Entwurfs- und Auslegungsbeschluss  

Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Neukirchen
TOP: Ö 19
Gremium: Gemeindevertretung der Gemeinde Neukirchen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 12.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:02 - 20:05 Anlass: Sitzung
Raum: Haus des Gastes
Ort: Dorfstraße 2, 23779 Neukirchen
2019/0095 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15 der Gemeinde Neukirchen für das Gebiet Ostermade-Nord, Campingplatz "Hohes Ufer"
a) Beschluss über eingegangene Anregungen und Bedenken
b) Entwurfs- und Auslegungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Ganzert, Thekla
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

rgermeister Bruhn erläutert den Sachverhalt und verweist auf die Vorlage und die Beratung im Bau-, Wege- und Umweltausschuss. Gemeindevertreter Schmidtke ergänzt noch bezüglich eines städtebaulichen Vertrages mit dem Vorhabenträger. Bürgermeister Bruhn teilt mit, dass es sich nicht um eine Erhöhung der Stellplatzanzahl handeln würde, sondern lediglich um eine Umnutzung von Tages- zu Dauerstellptzen.      
 

 


Beschluss:
 

 

a)      Beschluss über eingegangene Anregungen und Bedenken

Die als Anlage beigefügten Beschlussempfehlungen zu den eingegangenen Anregungen und Bedenken der Träger öffentlicher Belange werden beschlossen.

 

b)     Entwurfs- und Auslegungsbeschluss

  1. Der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15 der Gemeinde Neukirchen für das Gebiet Ostermade-Nord, Campingplatz „Hohes Ufer“ und die Begründung werden in den vorliegenden Fassungen gebilligt.
  2. Der Entwurf des Planes und die Begründung und den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen sind nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen und die beteiligten Träger öffentlicher Belange von der Auslegung zu benachrichtigen. Zusätzlich sind der Inhalt der Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung und die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen ins Internet einzustellen und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich zu machen.
  3. Die Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB soll gleichzeitig mit der Einholung der Stellungnahmen nach § 4 Abs. 2 BauGB durchgeführt werden.

 Bemerkung:

Aufgrund des § 22 GO waren keine Gemeindevertreter/innen von der Beratung und Abstimmung ausgeschlossen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mitgliederzahl:

11

Davon anwesend:

9

Ja-Stimmen:

9

Nein-Stimmen:

0

Stimmenenthaltungen:

0