Seiteninhalt

Auszug - 25. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Gremersdorf für ein Gebiet östlich der A 1, nördlich der L 60, östlich von Jahnshof, westlich von Giddendorf (interkommunales Gewerbegebiet) hier: abschließender Beschluss  

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Gremersdorf
TOP: Ö 5
Gremium: Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Gremersdorf Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 25.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Sportlerheim Gremersdorf
Ort: Bankendorfer Weg 16, 23758 Gremersdorf
2019/0129 25. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Gremersdorf für ein Gebiet östlich der A 1, nördlich der L 60, östlich von Jahnshof, westlich von Giddendorf (interkommunales Gewerbegebiet)
hier: abschließender Beschluss
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Ganzert, Thekla
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 Herr Bremken von der egOH teilt den aktuellen Sachstand hierzu mit. Der Förderantrag wurde bereits 04/2018 beim Wirtschaftsministerium gestellt, die Genehmigung zum vorzeitiger Maßnahmenbeginn aber bis zum heutigen Tag noch nicht erteilt. Damit kann auch mit der Werbung und Vermarktung noch nicht begonnen werden.

Die dort vorhandenen Kammmolche werden umgesetzt, hierfür liegen die Genehmigungen vor.

Es hat bereits eine Vielzahl an Firmen ihr Interesse an Gewerbeflächen bekundet, so dass bereits ca. 2 ha Fläche vergeben wären.

rgermeister Pries bietet die Unterstützung der Gemeinde an, um beim Wirtschaftsministerium die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn zu erwirken.

 

In diesem Zusammenhang stellt Herr Bremken ebenfalls den Entwurf für das Gewerbeflächenentwicklungskonzept vor und übergibt eine entsprechende Tischvorlage. Die Angelegenheit wird in der kommenden Sitzung thematisiert.

 

Sodann erläutert der Stadtplaner Herr Nagel die Planung sowie die eingegangenen Stellungnahmen.
 

 


Beschluss:
 

 1. Die wäh­rend der öf­fent­li­chen Aus­le­gung des Ent­wur­fes der 25. Än­de­rung des Flä­chennut­zungs­pla­nes abgegebenen Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange hat die Gemeindevertretung mit vorstehendem Abwägungsergebnis geprüft.

 Stellungnahmen der Öffentlichkeit sind nicht eingegangen.

 Der Bür­ger­mei­ster wird be­auf­tragt, diejenigen, die eine Stellungnahme abgegeben haben, von die­sem Er­geb­nis un­ter An­ga­be der Grün­de in Kennt­nis zu set­zen. Die nicht berücksichtigten Stellungnahmen sind bei der Vorlage des Planes zur Genehmigung mit einer Stellungnahme beizufügen.

2. Die Gemeinde­ver­tre­tung be­schließt die 25. Än­de­rung des Flä­chen­nut­zungspla­nes.

3. Die Begründung wird ge­bil­ligt.

4. Der Bür­ger­mei­ster wird be­auf­tragt, die 25. Än­de­rung des Flä­chen­nut­zungsplanes zur Ge­neh­mi­gung vor­zu­le­gen und da­nach die Er­tei­lung der Ge­neh­migung nach § 6 Abs. 5 BauGB orts­üb­lich be­kannt­ zu ­ma­chen. In der Be­kanntmachung ist an­zu­ge­ben, wo der Plan mit der Begründung und der zusammenfassenden Erklärung wäh­rend der Sprech­stun­den ein­ge­se­hen und über den In­halt Aus­kunft ver­langt wer­den kann. Zusätzlich ist in der Bekanntmachung anzugeben, dass der wirksame Flächennutzungsplan und die zusammenfassende Erklärung ins Internet unter der Adresse „www.amt-oldenburg-land.de“ eingestellt ist und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich ist.

Bemerkung:

Aufgrund des § 22 GO waren keine Ausschussmitglieder von der Beratung und Abstimmung ausgeschlossen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mitgliederzahl:

9

Davon anwesend:

9

Ja-Stimmen:

9

Nein-Stimmen:

0

Stimmenenthaltungen:

0