Seiteninhalt

Auszug - Anfragen und Mitteilungen  

Sitzung des Geschäftsausschusses der Gemeinde Wangels
TOP: Ö 4
Gremium: Geschäftsausschuss der Gemeinde Wangels Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 13.06.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 19:58 Anlass: Sitzung
Raum: Vereinshaus Wangels
Ort: Alte Landstraße 12, 23758 Wangels
 
Wortprotokoll

 hlbare Bürgerin Prinzessin zu Waldeck und Pyrmont fragt nach den Ausgabestellen für die Blumensamen. Bürgermeister Klodt teilt mit, dass diese beim Bauhof bzw. an den Fahrzeugen abgeholt werden können. Eine öffentliche Bekanntmachung wird noch erfolgen.

 

Die Vorsitzende teilt mit, dass die Ferienfreikarten für das Schwimmbad in Lensahn im Lebensmittelgeschäft in Hansühn abgeholt werden können. Es wird eine Gebühr von 50 Cent erhoben.

 

rgermeister Klodt teilt folgendes mit:

 

Die Arbeiten für den Breitbandausbau sollen im 3. Quartal 2019 beginnen. Hierzu werden auch noch Infos an alles Haushalte verteilt. Am 25.06.2019 findet noch ein Zusatzvermarktungstermin statt.

 

Die LTO plant eine Strategie zum Thema Mobilität und sucht noch Interessierte für die Mitarbeit. Er schlägt Frau Cremer vom Seniorenbeirat und die Ausschussvorsitzende hierzu vor.

 

Berichtet über die nächste Seniorenfahrt.

 

Über den Stand der Arbeiten des Anbaus/Umbaus des Kindergartens

 

Über die Aufstellung der Spielgeräte für den Schulhof und das vom Förderverein noch zwei weitere Spielgeräte gespendet worden seien. Diese sind bereits aufgebaut und müssen nur noch abgenommen werden.

 

Die Umstellung auf LED-Beleuchtung in der Schule abgeschlossen sei. Jetzt würde die Umstellung für den Kindergarten und die Turnhalle in Angriff genommen werden.

 

Die Arbeiten über das Kindergartensofortprogramm  in Kürze durchgeführt werden.

 

Die Kreisumlage zwischen 1 % bis 1,5 % lt. Presseartikel im kommenden Jahr gesenkt werden soll.

 

Die Gemeinde durch die Steuerschätzung in diesem Jahr rund 25.000,00 EUR und im kommenden Jahr rund 50.000,00 EUR weniger bei dem Gemeindeanteil an der Einkommen-steuer einnehmen wird.

 

Gemeindevertreterin Klüver fragt nach der Förderung der Langzeitarbeitslosen. Bürgermeister Klodt teilt mit, dass im Gemeindegebiet keine Langzeitarbeitslosen leben, die nach diesem Programm gefördert werden könnten.