Seiteninhalt

Drucksache - 2020/0282  

Betreff: 30. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Wangels für ein Gebiet östlich Schloss Weißenhaus, südöstlich der Kreisstraße 48 und nördlich der Bundesstraße 202 -Hochseilklettergarten-
hier: Aufstellungsbeschluss
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:Fachbereich Bürgerdienste Bearbeiter/-in: Ganzert, Thekla
Beratungsfolge:
Umwelt-, Bau- und Tourismusausschuss der Gemeinde Wangels Beratung und Empfehlung
03.12.2020 
Sitzung des Umwelt-, Bau- und Tourismusausschusses der Gemeinde Wangels geändert beschlossen   
Gemeindevertretung der Gemeinde Wangels Beratung und Beschlussfassung
17.12.2020 
Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Wangels ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Im Auftrag der Weissenhäuser Strand GmbH & Co. KG hat Herr Nagel vom Planungsbüro Ostholstein mit Schreiben vom 14.09.2020 um Aufstellung eines Bauleitplanverfahrens mit dem Ziel der Ausweisung eines Hochseilklettergartens für ein Gebiet östlich Schloss Weißenhaus, südöstlich der Kreisstraße 48 und nördlich der Bundesstraße 202 gebeten.

 

Für nähere Informationen wird auf das anliegende Nutzungskonzept verwiesen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Aufstellungsbeschluss

 

1.  Für das Gebiet östlich Schloss Weißenhaus, südöstlich der Kreisstraße 48 und nördlich der Bundesstraße 202 wird die 30. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Wangels aufgestellt. Ziel der Planung ist die Ausweisung eines Hochseilklettergartens.

2.  Der Aufstellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen (§ 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB).

3.  Mit der Ausarbeitung des Planentwurfs wird das Planungsbüro Ostholstein  aus Bad Schwartau beauftragt.

4.  Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger der öffentlichen Belange und die Aufforderung zur Äußerung auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs. 1 BauGB) soll schriftlich erfolgen.

5. Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB erfolgt durch öffentliche Auslegung.

 

Bemerkung:

 Auf Grund des § 22 GO waren keine / folgende Gemeindevertreterinnen / Gemeindevertreter von der Beratung und Abstimmung ausgeschlossen; sie waren weder bei der Beratung noch bei der Abstimmung anwesend:  

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Planzeichnung und Nutzungskonzept

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 200909_FNPÄ-30 Weißenhaus Hochseilgarten (1929 KB)      
Anlage 2 2 200912_Nutzungskonzept_Klettergarten (200 KB)